Hermann Scheer warb für sonnige Zeiten

tl_files/bilder/scheerpodium.jpgDer Aufbruch ins Solarzeitalter hat längst begonnen: 100.000-Dächer-Programm, Erneuerbare-Energien-Gesetz, Atomausstieg, Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung usw. Die SPD-geführte Bundesregierung hat die Energiewende weit voran gebracht und die Reformen zeigen Wirkung:

tl_files/bilder/scheerstadtwerke.jpgJede dritte Windkraftanlage weltweit dreht sich in Deutschland und jede fünfte Solarstromanlage weltweit wird hierzulande installiert. Die Branche weist Zuwachsraten bis 30 Prozent auf. 120000 Menschen arbeiten im Umweltsektor. "Und das ist erst der Anfang", sagte Herman Scheer den gut 70 Zuhörern in der Festhalle Frickenhausen.

tl_files/bilder/scheerstadtwerkebeirat.jpgSeit Mitte der 80er kämpft der Waiblinger MdB und Eurosolar-Präsident für ein nachhaltiges Energiesystem auf Basis von Sonne, Wind und Biomasse. Sein über Jahre unnachgiebiger Einsatz hat ihm viele Auszeichnungen und den Ruf eines anerkannten Energieexperten eingebracht. Scheer ist der festen Überzeugung, dass eine vollständige Energieversorgung mit erneuerbaren Energien möglich ist.

tl_files/bilder/scheervortrag.jpg"Die Sonne strahlt das 15000fache des weltweiten Energiebedarfs auf uns herab. Allein auf Deutschland fällt die vierfache Energiemenge, die auf dem ganzen Erdball verbraucht wird. Aber so viel brauchen wir ja gar nicht", sagte er. Die Energie kostet uns nichts, sie ist im besten Sinne eine soziale Energie.

tl_files/bilder/scheerwein.jpg