Kosovo (KFOR)

Als Folge des Kosovo-Krieges wurde 1999 eine multinationale militärische Mission unter der Leitung der NATO ins Leben gerufen. Zunächst sollte der Abzug der jugoslawischen Truppen und die Entmilitarisierung des Kosovo überwacht werden. Die Stabilisierung und der Aufbau einer friedlichen, multi-ethischen, rechtsstaatlichen und demokratischen Provinz mit autonomer Selbstverwaltung ist mittlerweile das vordergründige Ziel des KFOR-Einsatzes.

Seit 2009 werden die Einsatzkräfte im Kosovo schrittweise reduziert. Mittlerweile sind nur noch ca. 700 Soldaten in erster Linie für Polizei und Sicherungsaufgaben tätig.