Mali (EUTM und MINUSMA)

Die Bundeswehr ist derzeit auf Basis von zwei Mandaten in Mali. Zum einen ist das die "EU Training Mission Mali - EUTM" (seit dem 28. Februar 2013) und zum anderen die "Multidimen-sionale integrierte Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in Mali - MINUSMA" (seit dem 27. Juni 2013), die neben Mali auch im Senegal aktiv ist.

EUTM

Im Rahmen der Ausbildungsmission EUTM ist die Bundeswehr für die militärische Ausbildung von Sicherheitskräften der G5-Sahel (Mauretanien, Mali, Niger, Burkina Faso, Tschad), die Planung und fachliche Aufsicht auf Ebene der Missionsführung sowie für die sanitätsdienstli-che Unterstützung der Mission und die Durchführung der Pionier- und Sanitätsausbildung für malische Soldaten verantwortlich. Das Mandat wurde zuletzt bis zum 31. Mai 2017 verlängert. Die Obergrenze wurde dabei von 350 auf 300 Soldaten abgesenkt, sowie das Missionsgebiet in den Norden Malis ausgeweitet.

MINUSMA

Das jüngste Mandat des Parlaments vom 26. Januar 2017 beinhaltet eine Anhebung der Obergrenze von ehemals 650 auf nun bis zu 1000 deutschen Soldatinnen und Soldaten. Es gilt bis zum 31. Januar 2018. Die Mission soll die niederländischen Kräfte im Norden Malis entlasten und die Aufklärung verstärken.