Mittelmeer (EUNAVFORMED)

EUNAVOR MED

Der Anstieg der Flüchtlingsströme von Afrika nach Europa hat stark zugenommen. Um Schiffsbrüchige zu retten und gegen Schlepper vorzugehen, zeigt die EU nun mehr Präsenz auf See. Seit Beginn der Mission EUNAVFOR MED retteten deutsche Marinesoldaten über 19.000 Menschen aus Seenot. Die Schleuserkriminalität soll in drei Phasen bekämpft werden. Nach der ersten Phase (Aufklärung und Informationsgewinnung) befindet sich die Mission nun in Phase 2 und darf daher seit dem 7. Oktober 2015 gegen Boote vorgehen, die von Schlep-pern genutzt werden. Das deutsche Mandat gilt bis zum 30. Juni 2017.

NATO-Aktivitäten in der Ägäis

Die Bundeswehr beteiligt sich an den NATO-Aktivitäten in der Ägäis. Die Schiffe der SNMG 2 (Standing NATO Maritime Group 2) werden Informationen über Schleusernetzwerke sammeln und diese an die Küstenwachen der Türkei und Griechenlands wie auch der Grenzschutzagen-tur Frontex weitergeben. Die Deutsche Marine ist in dieser Mission mit dem Flaggschiff „Sachsen“ vertreten und kommandiert die SNMG 2. Auf der „Sachsen“ sind aktuell 200 Solda-ten und Soldatinnen bis April 2017 im Einsatz.