Pressemitteilung

Arnold wirbt für Ganztagesschule in Wolfschlugen

Zahl der Ganztagesschulen nimmt bundesweit stark zu

WOLFSCHLUGEN(vhas). Der Bund hat sich den Ausbau von Ganztagesschulen auf die Fahnen geschrieben. Dafür stellt er bis 2007 insgesamt vier Milliarden Euro Investitionszuschüsse bereit. Einige Schulen im Kreis haben bereits diesen neuen Fördertopf genutzt, und bieten ihren Schülern auch am Nachmittag ein umfangreiches Betreuungs- und Lernangebot an. Der Nürtinger Bundestagsabgeordnete Rainer Arnold (SPD) wirbt unterdessen unentwegt für das Förderprogramm des Bundes und führt zahlreiche Gespräche mit Schulleitern und Kommunalpolitikern. Auch in seiner Heimatgemeinde Wolfschlugen hat er angestoßen, in der Grund- und Hauptschule einen Ganztagesbetrieb aufzubauen.

Vor zwei Jahren startete das Investitionsprogramm „Zukunft, Bildung und Betreuung“. Inzwischen ist das Programm von allen Ländern gut angenommen, berichtet Arnold. Über 3000 Schulen, 335 davon in Baden-Württemberg, stellten für das laufende Schuljahr neue Ganztagesangebote zur Verfügung. Damit stieg die Zahl der Ganztagsschulen seit Beginn der Förderung um 62 Prozent.„Das Investitionsprogramm schiebt den Ausbau der Ganztagesbetreuung kräftig an“, so Arnold.

Umso wichtiger ist es dem Abgeordneten, dass auch die Schulen in seinem Wahlkreis von den Fördermitteln profitieren. Rainer Arnold hat immer wieder mit Schulleitern gesprochen und bei Kommunalpolitikern für das Programm geworben. Kürzlich sprach er mit Wilhelm Brandt, Schulleiter der Grund- und Hauptschule Wolfschlugen über eine Ganztagesbetreuung in seiner Heimatgemeinde. Ebenso informierte er den Wolfschlugener Bürgermeister Ottmar Emhardt über die Möglichkeiten und Vorteile einer Ganztagsschule am Ort. Arnold erinnerte auch daran, dass der Antrag auf Fördermittel für 2005 bis Ende Juni gestellt werden müsse.

Der Bund fördert den Ausbau von Ganztagesschulen um einen Kurswechsel in der Schulpolitik einzuleiten. Die PISA-Studie habe gezeigt, dass in Deutschland, wie kaum in einem anderen Industriestaat, der Bildungserfolg stark von der sozialen Herkunft abhänge. In Ganztagesschulen könne die individuelle Förderung der Kinder durch geeignete pädagogische Konzepte verbessert werden. Zudem biete der Ganztagesbetrieb Eltern bessere Möglichkeiten Familie und Beruf zu vereinbaren. Im Rahmen des Investitionsprogramms werden Zuschüsse zum Beispiel für Neu- und Ausbau sowie Renovierungsmaßnahmen wie auch für Ausstattung gewährt. Ein pädagogisches Konzept für einen Ganztagesbetrieb muss vorliegen. Der Förderantrag wird über das Land gestellt.

Informationen über das Investitionsprogramm „Zukunft, Bildung und Betreuung“ sind im Internet unter www.ganztagsschulen.org abrufbar. Eine Broschüre über Ganztagsschulen ist im Wahlkreisbüro von Rainer Arnold, Gerberstr 4 in Nürtingen (Tel. 07022/211920) kostenlos erhältlich.

Zurück