Pressemitteilung

Berliner auf Kulturreise im Ländle

MdB Arnold machte eine Tour de Wahlkreis für seine„roigschmeckten“ Mitarbeiter aus Berlin

NÜRTINGEN(pm). Berlin ist immer eine Reise wert. Aber spätestens seit der Fußball-WM weiß man ja, dass Stuttgart viel schöner ist als Berlin. Und wer Stuttgart kennt, dem ist klar, damit kann nur das Umland, also der Wahlkreis, gemeint sein. Mit diesen Worten lud Bundestagsabgeordneter Rainer Arnold (SPD) kürzlich seine Mitarbeiter seines Berliner Büros und der Arbeitsgruppe Sicherheitsfragen, der er als verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion vorsitzt, in den Wahlkreis Nürtingen ein. Denn „wer scho so lang mit em Schwob em Gschäft zom doa hot, aber dort droba in onsrer Hauptstadt äll Dag schafft, der muss obedingt a Kulturreise in onser scheenes Ländle mache“, hieß es in der Einladung an die Mitarbeiter, die ein geballtes Zwei-Tages-Programm versprach.

„Wir haben nicht so große Sehenswürdigkeiten und bedeutende Denkmale wie in Berlin. Bei uns Schwaben ist alles etwas bescheidener aber mit einem ganz besonderem Wert“, sagte Rainer Arnold. Und so führte er seine Mitarbeiter etwa zum Naturschutzzentrum auf der Schopflocher Alb und in die Gutenberger Höhle, organisierte eine Stadtführung in Kirchheim und eine Betriebsbesichtigung in der Papierfabrik Scheufelen in Lenningen. Übernachtet wurde ganz zünftig im Otto-Mörike-Haus unterhalb der Teck mit gemeinsamen Grillen und Singen. Zum Abschluss der„Kulturreise für Berliner und andere Roigschmeckte“ bekochte Arnold seine Mitarbeiter noch mit schwäbischen Speisen mit Birnenschaumwein aus Frickenhausen und Neuffener Täleswein, auf dass sie auch die schmackhaften Vorzüge der Heimat ihres Chefs kennen lernen konnten.

Zurück