Parlamentarisches Patenschafts Programm

USA - Die 3te

23.12.2005

Nun ist die erste Haelfte schon fast vorbei. Das College hat Winterferien und Weihnachten steht vor der Tuer.

Ich habe meine Collegekurse besser als erwartet abgeschlossen. Ich denke, einige Noten haetten sicher besser ausfallen koennen, aber ich bin nun natuerlich mit meinem Kopf auch schon bei der naechsten grossen Aufgabe. Der Job. Am Anfang dachte ich mir, dass das schon nicht so schwer werden wird, aber nach zig Bewerbungen und keiner einzigen Zusage hab ich nun einige Schweissperlen auf meiner Stirn.

Eigentlich wollte ich waehrend der Winterferien mit meiner Freundin aus Bolivien nach New Orleans, ein bisschen was sehen von den USA. Jetzt bin ich erstmal auf Hardcore Jobsuche.

Vor ca. 4 Wochen waren wir in Chicago. Chicago ist riesig. Nach Sightseeing, Shopping und den Chicago Bulls, hatten wir dann beschlossen: "Wir bleiben hier!" Hat leider nicht geklappt.

Mein Englisch ist nun auch richtig gut geworden. Leute sprechen mich an ob ich von Tennessee waere. Ich weiss nicht ob das gut oder schlecht ist, aber ich denke, fuer ne Deutsche...
Woran ich mich noch nicht gewoehnen kann und womoeglich auch nie gewoehnen werde ist die Zeitung. Eigentlich ist sie wie bei uns auch. Ausser dass man Montags weiss, wer mal wieder betrunken hinterm Steuer erwischt worden ist. In der Nuertinger Zeitung wuerde einfach Alter und Ort stehen. In der amerikanischen Zeitung steht Name, Alter und sogar die Adresse, und das nicht nur bei kleinen Delikten wie Alkohol am Steuer.

Die Strassen werden immer bunter. Jeder zweite Haushalt hat seine Lichterketten nun quer ueber den Garten verteilt. Frosty und Rudolph haben auch ihren Weg ins Freie gefunden. Ich mag die Art wie die Amerikaner ihre Haeuser dekorieren. Manchmal ist es etwas zuviel, aber es macht die Strassen bunt und interessant.

Schoene Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr aus Robinson, Illinois

Lena Hahn